• Français
  • Deutsch
Bringen Sie Hoffnung und Hilfe zu der Notleidenden und Vergessenen
Unsere Geschichte

Notre histoire

about-story_whiteUnsere Geschichte

Die Leidenschaft als Antrieb, das Handeln als Beweis

GHNI ist eine internationale humanitäre Organisation die keinen Unterschied von Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischen Ansichten kennt. GHNI betreut verarmte ländliche Gemeinschaften in Asien, Afrika, um der ausgegrenzten Landbevölkerung Hilfe und Hoffnung zu bringen.

1999 – Eine Einsicht zum Handeln

Nach mehreren Besuchen bei humanitären Hilfsorganisationen vor Ort kommen Hal und Lana Jones zu der alarmierenden Erkenntnis, dass die entferntesten Dörfer keine systematische Hilfe erhalten. Handeln, um ihr Leben zu verändern, dies ist der Beweggrund, der sie motiviert, eine Organisation ins Leben zu rufen, die sich um die abgeschnittenen Dorfbewohner kümmert.

2001 : Global Hope Network International – Globales Netzwerk Hoffnung International

Die Organisation GHNI (Global Hope Network International) entsteht in Orlando, USA. Das Jahr wird von zwei Ereignissen überschattet, die den Beitritt der Organisation in die humanitäre Gemeinschaft beschleunigen: Die Attentate vom 11. September 2001 in New York und der Krieg in Afghanistan.

Die Freiwilligen-Teams von GHNI bringen den Opfern der Attentate und den afghanischen Flüchtlingen in Pakistan psychologische und materielle Hilfe.

2004 : Eine Genfer Vereinigung

Die Gründer Hal und Lala Jones beschliessen, den Sitz von GHNI nach Genf, dem Symbol für Frieden in einem neutralen Land zu verlegen. Im selben Jahr wird GHNI Schweiz geschaffen, eine Zweigstelle –ebenfalls in Genf- die die personellen und finanziellen Mittel in Europa verwaltet.

2008 – 2013   Gambella, das erste Dorf der Hoffnung

Gambella wir für ein Pilotprojekt ausgewählt. Das Hilfsprogramm für ländliche Entwicklung (Transformational Community Development, TCD) wird angewendet; das Dorf macht in fünf Jahren sichtbare Fortschritte:

  • Sauberes und reichliches Wasser
  • Senkung der Kindersterblichkeit
  • Steigerung des Einkommens aller Familien
  • Bau einer Grundschule
  • Ausreichende und variierte Nahrung dank gesteigerter Ernten
Heute: Eine Vereinigung die in Partnerschaft arbeitet

Heute wirken GHNI und seine Teams in 30 Dörfern in Afrika, Asien und dem Mittleren Osten in über 100 Projekten, in denen das Hilfsprogramm für ländliche Entwicklung (TCD) den spezifischen Bedürfnissen und Herausforderungen der Landbevölkerung angepasst werden.

Zwei weitere Partnerorganisationen in Europa sind entstanden: Operation Espoir in Frankreich und GHNI UK für England.

Möchten Sie unsere Arbeit in den ärmsten Dörfern unterstützen, um ihnen auf die Beine zu helfen?